Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.298 mal aufgerufen
 Jeep
Seiten 1 | 2
J.Herzog Offline

Soldat


Beiträge: 31

03.05.2017 20:05
#26 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Guten Abend zusammen

Ich bin heute mal wieder mit meinem Jeep gefahren und es hat alles TOP funktioniert!
Allerdings ist nach 30 km fahrt wieder ein Keil heraus gesprungen und ich konnte wieder nicht mehr vom 3. Gang zurück schalten!
Was kann ich nun noch versuchen?

MfG Jürgen Herzog

BBDE Offline

Oberleutnand


Beiträge: 671

04.05.2017 09:34
#27 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Hallo Jürgen,

so aus der Ferne wird das jetzt schwerer.

Die üblichen "Verdächtigen" hatten wir ja schon abgeklärt.
Mal einen Montagefehler ausschließend,
hast Du die alten und die neuen Synchronringe und Sperrsteine mal miteinander verglichen?
Wie sieht es mit den Verschleißmaßen der Getriebewelle und dem Synchronkörper selber aus?
Was für ein Öl hast Du im Getriebe?

Grüße
Frank

J.Herzog Offline

Soldat


Beiträge: 31

04.05.2017 17:27
#28 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Was ich gestern noch versucht habe ist ne Distanzscheibe einzubauen! ich bin auch schon damit gefahren und hat funktioniert aber des ist ja so nicht ganz korrekt!
Oder was meint ihr zu der Distanzscheibe?
MfG Jürgen

BBDE Offline

Oberleutnand


Beiträge: 671

04.05.2017 17:58
#29 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

keine schlechte Idee.
ABER:

Wie sehen denn die Schaltgabel und die Schaltmuffe aus?
Ist der Verschleiß so groß, das der Weg durch die Scheibe begrenzt werden muss?

Wenns funktioniert, Du die Gänge alle einwandfrei schalten kannst und sie nicht von alleine wieder rausspringen, dann lass es doch "probeweise" erst mal so.


Grüße
Frank

J.Herzog Offline

Soldat


Beiträge: 31

04.05.2017 23:19
#30 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Ich kann mal zumindest alles sauber schalten und es springt bisher kein Gang heraus! Schaltgabel usw. Hab ich nicht angeschaut da es ja vor dem Syncronring Wechsel kein Problem war!
Indemmfall lass ich es mal so wie es ist und freue mich aufs fahren!
MfG Jürgen

Wild Bill Kelso Offline

Korporal


Beiträge: 161

05.05.2017 11:34
#31 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Die Frage nach dem Öl interessiert mich allerdings...ich selber habe da Öl von N&P und auf dem Kunststoffbehälter steht: Compound und ich meine aus dem Kopf dass da noch 240 steht...allerdings ist das seeeehr dickflüssig. Weiß einer aus dem stehgreif was da reingehört?

Grüße
WBK

Bohnebluescht12 Offline

Gefreiter


Beiträge: 114

05.05.2017 18:40
#32 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Also ich habe seit Jahren immer 90er drin, hab nie Probleme das ist noch ein Fass von meinem Vater, der hatte ein Saurer Lastwagen und hatte das drin und war alles bestens

Gruss, Beat

Frank M38A1 Offline

Adjudant


Beiträge: 344

05.05.2017 20:34
#33 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Moin,
habe auch das Compound 250 drin. Gartenschlauch ins Loch stecken- Trichter oben rauf- hochhalten und im Wassertopf angewärmtes Öl (natürlich noch IM 1L-VPE) einfüllen und nur die Ruhe + Gedult und fertig...

Ob das laut US-TDV so das Richtige ist, ist mir nicht bekannt. Meine Getriebe laufen aber seit ca.20 Jahren damit (und ruhig) ohne bisher geöffnet zu werden. Wechselintervalle je nach Laufleistungen ca 2-3 Jahre.

Gruß Frank

J.Herzog Offline

Soldat


Beiträge: 31

08.05.2017 20:18
#34 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Also ich hab von Mannol das Getriebeöl
SAE 80W-90 API GL4/GL5 LS drin und Fülle immer bis zur Einlasschraube an der Seite ein!
Das Öl hab ich bei Ebay gekauft!

MfG Jürgen Herzog

Dario18 Offline

Rekrut


Beiträge: 2

16.05.2017 11:42
#35 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Hallo Frank

Wollte mal fragen ob das Getriebe zum basteln noch zu verkaufen ist?

Mein T84 ist total verschlissen und ich bräuchte noch eines, egal ob defekt.
Vielen Dank im voraus

Gruß Frank

BBDE Offline

Oberleutnand


Beiträge: 671

17.05.2017 08:32
#36 RE: Getriebe T84 Zitat · antworten

Solange ihr kein Hypoid Öl ins Getriebe kippt, ist alles Gut.
80er, 90er, 80W-90 und und und, passt alles.
Ein Bekannter hatte 120er "Fließfett" in sein Getriebe gekippt, da habe ich auch nie gehört, das er Probleme hatte. War auch nur ein Schönwetter, Sommerauto.
Im Handbuch vom M38 steht z.B. OE-30, also Motoröl.
Ob das Öl, welches man benutzt gut ist, oder nicht, erkennt man spätestens beim Zerlegen, oder schon früher, wenn das Getriebe immer lauter wird.
Je "dicker" ein Öl ist, umso schwerer wird es sich Schalten lassen, wenn es kalt ist. Auch die "Schmierwirkung" wird bei großer Kälte nicht so ganz gegeben sein.
Was sich hinter "Compound 250" verbirgt, weis ich nicht, nur kann das ja nicht schlecht sein, wenn die Getriebe 20 Jahre gehalten haben. Das ist mal nicht schlecht und respektabel.
Je dünner ein Öl ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, das es irgendwo austritt.

@ Frank (der ganz andere)

Ja, das Getriebe ist noch da und Du hast Post.

Grüße
Frank

Seiten 1 | 2
Kühlmittel »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen