Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 82 Antworten
und wurde 2.463 mal aufgerufen
 Munga
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 84

28.10.2011 07:30
#51 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Endlich bin ich mit meinem Rahmen ein bisschen weiter gekommen. Hab Ihn letzte Woche zum Sandstrahlen gebracht und gleich alle Teile, die nicht mehr mechanisch bearbeitet werden verzinken lassen. Die Aufnahmen der Wanne sehen bis auf ein recht ordentlich aus. Ich werde alle 4 Aufnahmen von unten mit einem 2800x50x4 mm U-Stahl für die Ewigkeit verstärken. Vor ist der Rahmen scheinbar mal auf Grund gelaufen und muss auch ordentlich repariert werden. und dann müssen noch die schlampigen Schweißnähte bei der Motorhalteraufnahme entfernt und erneuert werden. Zum Schluß brauche ich noch die Hecktraverse, die sowieso komplett hinüber ist. Wenn alles fertig ist, kommt der Rahmen noch einmal zum Sandstrahlen und wird an den restlichen STellen nachverzinkt.
Übrrigen ist letzte Woche meine eigene Strahlkabine gekommen. Nächste Woche erwarte ich 100 Kg Korund und dann mache ich mich über die Kleinteile der Achsen etc. her.

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 84

28.10.2011 15:27
#52 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Streiche

Zitat von Lackmeister
2800x50x4 mm U-Stahl G



Setzte 280x50x4 mm U-Stahl

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 84

04.01.2012 14:17
#53 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Endlich geht Weiter....
nach einigen Wochen Pause, gehts nun endlich wieder an der Rahmen. Habe letztens die alte Hecktraverse ausgetrennt und die neue eingepasst. Leider waren die Rahmenspitzen vollkommen vergammelt, so dass ich erst mal kleine Bleche anfertigen musste und an das Endteil des Rahmens, an dem die Hecktraverse aufgenommen wird, rekonstruiert (<<< toll) . Anbei ein paar Bilder hierzu.
Die Achsteile sind ebenfalls gerade beim zerlegen. Brauchte dazu von einem ganz netten Forumsmitglied Amtshilfe wegen des Abziehers für die Achsen.
Ich hoffe, dass ich das Heck diese Woche fertig bringe und nächste Woche die Aufnahmen bzw. Verstärkungen für die Wanne einsetzen kann.

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

Angefügte Bilder:
IMG_0805.JPG   IMG_0808.JPG   IMG_0809.JPG  
Mister Munga Offline

Oberst


Beiträge: 1.607

04.01.2012 15:14
#54 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Werkzeug kann man sich bei der IG immer noch ausleihen.....

MungaSeba Online

Oberst


Beiträge: 2.379

04.01.2012 16:04
#55 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Ich habe zwei Abzieher für die Radnaben.Könnte dir einen davon leihen.

Gruß
Seba

Unimunga_1 Offline

Oberleutnand


Beiträge: 548

04.01.2012 18:40
#56 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Wenn der Lackmeister den Abzieher nicht brauchen sollte, oder fertig ist, würde ich mich auch gern darauf anmelden.
Habe heute einen (eigentlich) stabilen 3-Krallen- Abzieher in die Schrottbox werfen dürfen, nachdem ich ihn zum 2-Krallen-Abzieher "umgebaut" hatte.

Karle Offline

Adi


Beiträge: 10.198

04.01.2012 18:50
#57 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Große Packung TUZ.

Mit den Krallenabziehern hat schon so mancher seine Erfahrungen gemacht.


Da geht nix über das Original.

ADI@garageoverlord.ch

Unimunga_1 Offline

Oberleutnand


Beiträge: 548

04.01.2012 18:53
#58 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Tja, mei Opa hat immer gesagt: "Haben ist besser als brauchen"!!!
Leider lebt Opa nicht mehr.

HOERMEN Offline

Major


Beiträge: 756

04.01.2012 20:36
#59 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Leute, ihr müsst auch ab und zu mal bei ebay nachsehen, da gab es vor den Weihnachten einen Originalen Radnabenabzieher für den Munga.

Dass es Komplette Werkzeugsätze nur noch für (meistens) viel Geld gibt wissen wir alle, aber mein MES 2 besteht auch nur aus einzel gekauften Teilen:

Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes
Typreferent für Ford Capri I beim Ford Club Service

MungaSeba Online

Oberst


Beiträge: 2.379

04.01.2012 21:24
#60 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Ich bin auch dabei den zussammen zu sammeln.Naja habe bis jetzt aber nurden Abzieher für den Lenkhebel,Spannzange für Gummimanschetten,zwei Blattfederspanner und zwei Radnabenabzieher(nicht original kann man bei Herrn Engmann erwerben.Der Rest fehlt mir leider noch inklusive Kiste.
Aber vielleicht läuft mir das ja auch noch über den Weg.

Gruß
Seba

Mister Munga Offline

Oberst


Beiträge: 1.607

05.01.2012 16:38
#61 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

ich glaube, eine Kiste habe ich vielleicht sogar noch - allerdings leer

Ansonsten noch geringe Bestände an
Spannzangen
Spanner Blattfeder/Halbachse



eventuell noch...

Vorrichtung zum Einziehen der äußeren Gelenkwellen
Knebel für Achsgegelradkalotten
Vorrichtung zum Ausziehen der Radialdichtringe der Antriebswelle
Ausdrücker für Radialdichtringe lang
Eindrücker Radialdichtringe

Sollte jemand besonders nett sein, würde ich auch mal wieder suchen gehen.....

MungaSeba Online

Oberst


Beiträge: 2.379

05.01.2012 16:56
#62 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Die Kiste wäre ja schon echt klasse
Was mir noch fehlt wäre die Teilenummer 1817 022 02 01 008 Vorrichtung zum Einziehen der äußeren Gelenkwelle un der Spurstangenhebel kpl. und der Ausdrücker für Kugelbolzen 6803 166 01 01 008 dann wäre mein MES 2 Satz komplett

Vielleicht findet sich ja noch was unter Tage..
Wäre toll wenn sich noch das ein oder andere findet

Gruß
Seba

Mister Munga Offline

Oberst


Beiträge: 1.607

05.01.2012 17:58
#63 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Zitat
Vielleicht findet sich ja noch was unter Tage.



ich schicke mal diesen Monat den Bärchmann loooooos

Unimunga_1 Offline

Oberleutnand


Beiträge: 548

05.01.2012 20:48
#64 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Jetzt bin ich ja auch geheilt. Werd in Perspektive auch mal Werkzeuchsammeln anfangen!!
Kann ja keiner im Osten wissen, das die "Westverbindungen" so gut halten!!!!!

Karle Offline

Adi


Beiträge: 10.198

05.01.2012 20:51
#65 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Zitat von Unimunga_1
Jetzt bin ich ja auch geheilt. Werd in Perspektive auch mal Werkzeuchsammeln anfangen!!
Kann ja keiner im Osten wissen, das die "Westverbindungen" so gut halten!!!!!





Nicht alle.

ADI@garageoverlord.ch

Unimunga_1 Offline

Oberleutnand


Beiträge: 548

05.01.2012 20:56
#66 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Meinst Du so ein paar "OstWestVerbindungen" halten auch ganz gut?!

Karle Offline

Adi


Beiträge: 10.198

05.01.2012 23:37
#67 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Jepp :)

ADI@garageoverlord.ch

Funkenmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 114

06.01.2012 09:11
#68 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Zitat von Mister Munga

Zitat
Vielleicht findet sich ja noch was unter Tage.



ich schicke mal diesen Monat den Bärchmann loooooos




Glück auf Kumpel, wo fährsse ein auf welchem Pütt.
un dazu noch fröhlich nen Liedchen aufe Lippen
http://www.youtube.com/watch?v=rC97wlqJFPs

Gruß Funki

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 84

08.01.2012 14:08
#69 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Habe endlich die Hecktraverse eingeschweisst. Die Wagenheberaufnahmen habe ich aus einem 4 Kantrohr rausgeschnitten. Und die Blechteile zwischen den beiden Blechen der Anhängekupplung habe ich, was noch verwendbar rausgeschnitten, Sandgestrahlt und was total zerfressen war nachgebaut und ebenfall eigesetzt. Das Abdeckblech in der Mitte ict auch schon drauf. Bei den beiden hinteren Blechen stockt es jetzt. Habe das rechte Blech zurecht gebogen und eingepasst. Dass ist etwa 10 cm zu lang. Dafür ist das linke Blech u kurz.
Kann mir jemand sagen, ob das Absicht ist? Vieleicht habe ich was übersehen und eines der Blech gehört tatsächlich kürzer. Meine alte Hecktraverse war leider total verbastelt und da konnte ich es nicht abschauen.
Und noch was. Muss das innere Blech an den Seiten, wo die Stoßecken angeschraubt werden ausgeschnitten werden. Könnte mir bitte jemand ein Bild hiervorn machen, wie das aussehen soll? Oder sind die Schrauben so kurz, dass die nich am Blech anstoßen?

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

Karle Offline

Adi


Beiträge: 10.198

08.01.2012 14:17
#70 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Scheibe.

Hab ich dir ein falsches Blech eingepackt????

Dürfte eigentlich nicht zu kurz sein.
Es müssten beide etwa 10cm zu lang sein.

Die inneren Bleche werden nicht ausgeschnitten.

Die Schrauben, mit denen die Stoßecken angeschraubt werden sind so kurz, das das passt.

ADI@garageoverlord.ch

pipi Offline

* General


Beiträge: 3.466

08.01.2012 14:17
#71 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

moin
die seiten deckel sind symetrisch

un die strauben sund wirklich so kurz ,dass sie nicht anstoßen

__________________________________
"dats ned bandan nemts ahn droht"
Ich kam, sah, und ging wieder....
4 Takte sind 2 zu viel
Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 84

08.01.2012 19:18
#72 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 - endlich gehts weiter Zitat · antworten

Wenn die Bleche gleich sein sollen, dann ist eines tatsächlich zu kurz. Das Mittlere musste ich links und rechts ebenfalls um ca. 3 cm kürzen, damits rein passt. Ist aber o.k. . Aber da mit dem zu kurz geratenen Blech ist kein Problem. Muss nur ein neues Blech in der richtigen Stärke besorgen, Biegen kann ich es selbst.
Danke für die Infos....auch zu den Schrauben.

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 84

20.01.2012 19:17
#73 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 -Bodenblech Zitat · antworten

Es geht zwar derzeit sehr träge voran, aber immerhun, es geht was....
Nun stehe ich langsam vor dem Problem der Bodenbleche. Hatte mal welche mit anderen Teilen zusammen erstanden. Nun bin ich aber nicht sicher, ob das nicht Bleche aus einer "Fehlproduktion" sind. Hat jemand Bilder von den drei Blechen, die Watschel anbietet? Oder gibts gar Planzeichnunen wie Pipi sie vom 8er hat???. Besonders interessieren mich die Pressungen. An meinen alten Bodenblechen kann man nix mehr erkennen...die sind zu sehr vergammelt.

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

HOERMEN Offline

Major


Beiträge: 756

20.01.2012 20:24
#74 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 -Bodenblech Zitat · antworten

Die Bodengruppe vom 8er ist Identisch mit der vom 4er !!!

Nur mal so zur Info.

Die Bodengruppe sieht man auch sehr schön im Sprengelmeyer auf Seite 81.

Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes
Typreferent für Ford Capri I beim Ford Club Service

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 84

21.01.2012 08:46
#75 RE: Restaurierung meines F 91 / 4 -Bodenblech Zitat · antworten

Danke für die Info. Ist dann die 6 er Bodengruppe auch baugleich??? Ist ja, soweit ich weiss fast baugleich mit dem 4 er.

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen