Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 911 mal aufgerufen
 Munga
Flowbow Offline

Korporal


Beiträge: 148

06.11.2017 16:09
A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Schaut mal her was seinen Weg zu mir und meinem Munga gefunden hat:

FC79C86D-E1B9-4556-B66B-0AC6F06E358F.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

3A057936-6A0D-42EB-BF11-BD8F7A53D335.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

C7880E56-ED66-4190-94DE-C5AA48AF5103.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

FB606E16-B5B8-4C0C-8975-469EDD0CC0AE.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Na wer erkennts?

Gruß
Flo :)

MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.794

06.11.2017 16:53
#2 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Hallo,

Abschaltbarer Allrad von Egle.
Ganz nett aber nichts für Originalitätsfans wie mich...

Gruß
Seba

Mister Munga Offline

* General


Beiträge: 3.539

06.11.2017 16:53
#3 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

ein nachträglich gebauter abschaltbarer Allradantrieb (einer von diversen Varianten), der bei entsprechendem Einbau einer Einzelabnahme bedarf.
Keinesfalls ein Teil aus der Vorserienfertigung!

Formal: H-Kennzeichen könnte damit leider weg sein....

ME11 Offline

Soldat


Beiträge: 62

06.11.2017 17:12
#4 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Wo sind die 2 Halter die an den Rahmen kommen?

Gruß Daniel

Flowbow Offline

Korporal


Beiträge: 148

06.11.2017 17:28
#5 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Leider nicht mehr da.

Werd mir da was passendes in unserem Werkzeugbau basteln lassen.

Wenn jemand Fotos oder dergleichen hat wäre ich sehr dankbar darüber.

Gruß

ME11 Offline

Soldat


Beiträge: 62

06.11.2017 17:53
#6 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Du hast jetzt nur eine Zweipunkt Halterung. Es ist eine Vierpunkt Halterung zu empfehlen. Entweder Auf jeder Seite 2 Stück Übereinander oder besser noch vorne und hinten mit Silentblöcken (Gummi-Metall-Buchsen) am Rahmen befestigen.
Die Abschaltung bewegt sich im Allradantrieb sehr stark bei Kurvenfahrt.

Die Original Halter waren so aufgebaut:
Silentblöcke wurden in ein Rohr gepresst das auf ein Flacheisen (ca. 6mm stark) geschweißt ist, dieses wurde mit dem Rahmen verschweißt.

ME11 Offline

Soldat


Beiträge: 62

06.11.2017 18:11
#7 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Hier sind 2 Befestigungen übereinander.



Selbst damit bewegt sich die Abschaltung noch sehr viel.

Flowbow Offline

Korporal


Beiträge: 148

06.11.2017 20:59
#8 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Danke erstmal für die Erläuterung und das Bild. Das hilft mir sehr.

Weist du welche Silentbuchsen dafür verwendet wurden?
Am besten welche die so am Munga eh schon Verwendung finden oder?

Gruß

Karle Offline

Adi


Beiträge: 12.249

06.11.2017 22:28
#9 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Zitat von Mister Munga im Beitrag #3
ein nachträglich gebauter abschaltbarer Allradantrieb (einer von diversen Varianten), der bei entsprechendem Einbau einer Einzelabnahme bedarf.
Keinesfalls ein Teil aus der Vorserienfertigung!

Formal: H-Kennzeichen könnte damit leider weg sein....





Einspruch.

Der Umbau "abschaltbarer Allrad " Wurde Anfang der 80er Jahre von der Fa. Egle entwickelt und von VW am 31.03.82 abgesegnet.
Somit ist er Zeitgenössisch und H fähig.

Bei der Einzelabnahme durch den TÜV geb ich dir recht. Der abschaltbare Allrad muß eingetragen werden.

ADI@garageoverlord.ch

Mister Munga Offline

* General


Beiträge: 3.539

07.11.2017 08:04
#10 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

nein Karle, die Herstellerbescheinigung sieht doch im Original etwas anders aus...

Die erwähnte Bescheinigung ist vom 20.04.1982 (nicht März) und stammt aus Wolfsburg.


Kein Hersteller wird für ein nachträglich von einer Fremdfirma oder Fremdperson erstelltes Zubehör eine Freigabe erteilen, es "absegnen", da keinerlei Test- und Prüfverfahren erfolgten und sich der Hersteller auch nicht damit beschäftigen oder äußern will.

In dieser Stellungnahme wurde doch nur bescheinigt, dass am Rahmen unter Auflagen eine Schweißung vorgenommen werden darf! Ein enormer Unterschied!! Auch andere Stellungnahmen beinhalten keinesfalls die Genehmigung und Freigabe zum Anbau eine Abschaltvorrichtung! Das Gegenteil war doch der Fall. Die in der Testphase 1955/56 handmontierten Wagen hatten diesen abschaltbaren Allradantrieb, der aus bekannten Gründen nicht in die Fertigung gelangte.


Unter besonderen Auflagen wird herstellerseits in der Regel lediglich bescheinigt, dass Umbauten der Art "xyz" (Motor, Rahmenschweißungen, Anhängerkupplung usw.) unter gewissen Bedingungen vorgenommen werden können.
Bei dem abschaltbaren Allradantrieb kommt hinzu, dass das Getriebe am Rahmen zu befestigen ist und dies nur von zugelassenen Firmen/Personen mit entsprechendem Nachweis vorgenommen werden darf, wenn die Herstellervorgaben eingehalten werden. (Art der Rahmenschweißung)

Zur Erteilung des H-Kennzeichens beispielhaft:
https://www.tuev-sued.de/uploads/images/...at-oldtimer.pdf
und die dazu ergangenen Durchführungs- und Ausführungsbestimmungen.

Zum Rahmen und zum Antrieb gilt dem Grunde nach nur die Orignalausführung.

Der Anforderungskatalog hat sich 2012 verändert.
Eine wesentliche Änderung gab es auch bei zeitgenössischen Umbauten. Im alten Anforderungskatalog waren nur Umbauten zulässig, die in den ersten zehn Jahren nach Erstzulassung erfolgten.
H-Kennzeichen war damit fast ausnahmslos früher immer ausgeschlossen!!!

Seit 2012 sind auch Änderungen möglich, die im gleichen Zeitrahmen hätten "vorgenommen werden können".

Dies wird in der Regel zum Thema Motorumbau so ausgelegt!, so dass ein (Groß)teil der Motorumbauten auch eine H-Zulassung hat.


Natürlich ist es eine Philosophie, ob in einen Oldtimer der Original-Motor oder ein Fremdmotor verbaut wird. Kennt jemand einen DKW aus dem PKW Bereich mit einem Opel Motor? einen alten Borgward mit einem Ford-Motor?

Durch den abschaltbaren Antrieb werden Eingriffe am Rahmen und am Antriebsstrang vorgenommen,die nach den Vorgaben nicht mehr die Kriterien für ein H-kennzeichen erfüllen. Der Umbau auf einen abschaltbaren Antrieb ist im übrigen nur in äußerst wenigen Fällen (nicht ansatzweise vergleichbar mit Motorumbauten in den 70er)vorgenommen worden.
Das jetzt umgebaute Kfz hatte zu keiner Zeit einen abschaltbaren Antrieb (in den Papieren eingetragen).



Formell betrachtet ist mithin ein "H Kennzeichen" bei einer derart technischen Veränderung nicht zulässig. Dass dies in der Praxis unter Umständen anders aussieht, sicherlich kein Thema, aber darum ging es in meinem Statement auch nicht.

ME11 Offline

Soldat


Beiträge: 62

07.11.2017 12:25
#11 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Wie hat die Original Abschaltung den ausgesehen? Gibt es Bilder und oder Zeichnungen davon? Warum wurde sie wieder verworfen?

Mister Munga Offline

* General


Beiträge: 3.539

07.11.2017 12:37
#12 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

zur ersten Frage + zu Bildern = MIG Info Nr. 3/1991 und 1/1994

Die weiteren Fragen kann ich auf die Schnelle nicht beantworten.

Karle Offline

Adi


Beiträge: 12.249

07.11.2017 18:23
#13 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

In dem Schreiben aus Wolfsburg steht, daß Schweißarbeiten am Rahmen von einer dafür Zugelassenen Person durchgeführt werden dürfen.

Der Einbau vom abschaltbaren Allrad muß vom TÜV abgesegnet werden . (Einzelabnahme)


Aber warum das zum Verlust des H führen sollte, entzieht sich meiner Kenntnisse.
Da es doch ein Zeitgenössischer Umbau ist.

ADI@garageoverlord.ch

munga1957 Offline

Oberleutnand


Beiträge: 631

07.11.2017 21:58
#14 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Wir schauen hier:

http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1...at-oldtimer.pdf

Ich bin mir nicht sicher ob durch einen Umbau mit nicht originalen Herstellerteilen oder selbstgebauten Teilen eine Zulassung zum H-Kennzeichen möglich ist.

Würde vorher die Prüfstelle kontaktieren, der Verlust des H-Kennzeichens wäre mir persönlich zu groß.

Grüße Fitzel

Freddy Offline

Korporal


Beiträge: 166

07.11.2017 23:05
#15 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Moinsen,

Bei mir bliebe so ein Bloedsinn auch draussen.

Mit der originalen Bremsanlage waere mir das in einer Notsituation zu heikel.

Das war mal eine Schnapsidee in der Zeit als Mungabesitzer nach Moeglichkeiten suchten Benzinverbrauch und Reifenverschleiss bei Strassenbetrieb zu verringern.

Beides heute irrelevant und in Bezug auf das Bremssystem m. E. nicht ohne.

Meine Vorgehensweise waere: Einrahmen und ohne Preisangabe an die Schlafzimmerwand haengen, oder einen Dummen suchen ders unbedingt haben muss.

Gruesse

freddy

Mister Munga Offline

* General


Beiträge: 3.539

08.11.2017 08:49
#16 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

nochmals bitte klarstellend, es ist kein zeitgenössischer Umbau!!
Es ist überhaupt kein "Umbau", sondern die Nachrüstung bzw. eine technische Veränderung an einem Oldtimer.

Selbst ausgefallene Motor-Umbauten (teilweise Einzelstücke) wie z.B. Renault, Peugeot, Toyoto, VW-Käfer, Mercedes Diesel usw. sind mehr als bedenklich, auch wenn diese eingetragen und mit dem "H" versehen sind.
Hier und da gibt es halt pingelige oder großzügige Prüfer. So ist das Leben...

Nach der eindeutigen Intention des Gesetzgebers soll unser kulturhistorisches Fahrzeuggut besonders kostengünstig zugelassen werden, da wir bereits beispielhaft zum Erhalt unseres Oldtimers ennorme Beträge aufwenden.


Es ist doch ohne Wenn und Aber ein gravierender Eingriff in die Technik. Es gibt weder eine ABE noch eine Genehmigung des Herstellers für einen abschaltbaren Allradantrieb.
Der Hersteller hat lediglich bescheinigt, dass eine Bearbeitung des Rahmens (Schweißen) erfolgen darf. Wann und unter welchen Voraussetzungen von welchen Personen Rahmenschweißungen möglich + zulässig sind, ist geregelt.
Darüberhinaus hat der Hersteller in weiteren Unterlagen explizit festgelegt, welche Schweißart wo vorzunehmen ist.


Der abschaltbare Allradantrieb war lediglich ein Umbau von wenigen Munga-Fahrern, die diverse unterschiedliche "Bausätze" (soweit man davon überhaupt sprechen darf) für ca. 1200 - 1500 DM (komplett) erworben haben. Damals ging es -wie bereits von Freddy auch erwähnt, um Spriteinsparungen, man sprach von geringerem Reifenverschleiß und weniger Verschränkung.

Damals erfolgten selbst Angebote mit dem Hinweis "es bedarf keiner TÜV Abnahme". Ohne jemand nahetreten zu wollen, mag das ein "Dorf-TüV" in den 70er vielleicht so mitgeteilt haben.
Rechtlich nicht im Ansatz haltbar.
Unabhängig von der Beurteilung der technischen Seite liegt der

Sinn der Zulassung mit dem sogenannten H-Kennzeichen im Erhalt von Fahrzeugen als Kulturgut. Also bitte möglichst original.

Umbauten sind das Gegenteil davon. Entweder pflegt man sein Auto und verdient sich sein "H" oder verändert, bastelt. Das hat dann weniger mit dem Original zu tun und
wird nicht durch günstige Steuer und Kfz-Versicherung subventioniert.
Natürlich kann jeder Eigner eine völlig andere Meinung dazu haben. Mir geht es etwas um Aufklärung und um den gesetzlichen Rahmen.

Zur Rechtslage:
Ganz deutlich: kein Staatsanwalt oder Richter würde bei einem (vermuteten) Schaden infolge dieses Bauteils danach fragen, was irgendwann irgendjemand gesagt hat. Dann kommt die Umkehrbeweislast hinzu, die Versicherung u.U. mit Regreß usw.
Verantwortlich sind Halter und Fahrer.


Ohne Zweifel ein seltenes Teil, inzwischen sehr rar, wobei mir der Schaltknopf nicht aus der damaligen Zeit geläufig ist.
Möge es etwas der Klarstellung dienen.

impala58 Offline

Rekrut


Beiträge: 7

24.11.2017 18:48
#17 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Interessantes Teil. Seit ich meinen Munga das erste Mal gefahren bin, denke auch über eine Möglichkeit nach. Dabei wußte ich nicht, dass es so etwas schon für den Munga gibt. Vielleicht besitzt hier im Forum jemand so ein Zeil und möchte sich davon trennen. Was die Originalität bei Nachrüstungen/Umbauten angeht, das sehe ich nicht so dramatisch. Schließlich verzichtet man im denkmalgeschützten Haus auch nicht auf Strom und fießend Wasser.

Flowbow Offline

Korporal


Beiträge: 148

27.11.2017 13:58
#18 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Also ich hab mir jetzt die Halter anfertigen lassen und diesen Mittwoch wird ausgemessen und eingebaut.

Dann gibt's auch paar Bilder.

Gruß

MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.794

27.11.2017 16:30
#19 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Hallo,

Schade, wieder ein originaler Munga weniger. Muss jeder selbst entscheiden.
Ich finde diese Art der Nachrüstung einfach unzeitgemäß.
Kenne sogar Mungafahrer die das rausgeschmißen haben. Weil es so "gut" ist.

Gruß
Seba

Karle Offline

Adi


Beiträge: 12.249

27.11.2017 18:50
#20 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Kannst meinen wie du willst.

Mein 8er hat auch den Egle drinn und ich bin sehr zufrieden.
Vor allem wenn ich bei mir in die Werkstatt fahre (leicht bergauf und im 90 Grad Winkel durchs Tor).
Keine Verspannung im Antriebsstrang.

Und was heißt ein originaler weniger.

Das Fahrzeug ist immer noch original, oder ist es innerhalb einer Stunde wieder.

ADI@garageoverlord.ch

ME11 Offline

Soldat


Beiträge: 62

27.11.2017 19:50
#21 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Ich möchte meine auch nicht mehr missen.
Keine Verspannungen beim Kurvenfahren der ganze Antriebsstrang wird geschont, einfach klasse.
Würde jederzeit wieder eine verbauen!
Kenne sogar eine die nicht verschweißt ist sondern geschraubt. Sehr sauber gelöst.

Suche noch eine.
@ Seba "Kenne sogar Mungafahrer die das rausgeschmissen haben" zu einem guten Kurs kaufe ich auf

Gruß Daniel

Flowbow Offline

Korporal


Beiträge: 148

04.12.2017 12:19
#22 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Mal ne Frage an die, die bereits einen abschaltbaren Allrad alá Egle drin haben:

Wie wird denn da Ein- und Ausgeschalten?
Gelten hier die gleichen Regeln wie bei der Untersetzung?

Danke im Voraus
Gruß Flo

Karle Offline

Adi


Beiträge: 12.249

04.12.2017 14:12
#23 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Bei meinem funktioniert das Ein und Ausschalten, selbst unter Last.

Kein Zähneputzen oder dergleichen zu bemerken.

ADI@garageoverlord.ch

Flowbow Offline

Korporal


Beiträge: 148

04.12.2017 14:17
#24 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Also brauch ich nix besonderes beachten? :D

Rein fürs Gewissen werde ich das Zwischengetriebe aber genau so benutzen wie die Untersetzung, also niedrige Geschwindigkeit beim Einschalten zumindest.
Beim Ausschalten sollte es wirklich egal sein.

Danke für die Antwort :)

Siggi Offline

Soldat


Beiträge: 22

04.12.2017 20:59
#25 RE: A bsonders‘ Schmankerl Zitat · antworten

Anmerkung zur Bremse:

Nach Wechseln des Simmerings am Getriebeausgangs bin ich einmal ohne Kardanwelle nach Hause gefahren. Die Straße war leicht feucht. Ich fuhr mit normaler Geschwindigkeit und bremste normal ab um rechts abzubiegen.

Was dann passierte werde ich nie vergessen. Die Hinterräder blockierten und der Munga scherte hinten aus. Das der Munga sich nicht überschlug verdanke ich meiner Fahrerfahrung.

Es war verdammt knapp.

Deshalb kommt ein abschaltbarer Allradantrieb für mich nach der Erfahrung niemals in Frage.

Wenn es dann noch einen Unfall mit Personenschaden geben sollte und einem selber nichts passiert ist, ist das weitere Leben trotzdem in Armut perfekt.

Siggi

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen