Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 197 mal aufgerufen
 Jeep
Road Hog Offline

Korporal


Beiträge: 166

09.04.2016 18:41
Schwimmer Carter Vergaser MB/GPW Zitat · antworten

Hallo,

weiß jemand auf die Schnelle den Abstand bei der Einstellung vom Schwimmer zur Oberfläche (ich habe die Lehre nicht)?

Gruß,

Marc

But I´d trade all of my tomorrows for a single yesterday (Janis Joplin)

BBDE Offline

Oberleutnand


Beiträge: 626

10.04.2016 11:15
#2 RE: Schwimmer Carter Vergaser MB/GPW Zitat · antworten

Hallo Marc,

beim Carter Vergaser vom MB/GPW:

3/8 in.

Grüße
Frank

Road Hog Offline

Korporal


Beiträge: 166

10.04.2016 13:07
#3 RE: Schwimmer Carter Vergaser MB/GPW Zitat · antworten

Danke Frank für die rasche Antwort. Darf ich nochmal nerven? Im Instandsetzungskit sind zwei unterschiedlich große winzige Kupfer Unterlegscheiben - keine Ahnung wo die hingehören, find ich aber beunruhigend.
Und: Beim installieren des Discharge/Intack Checks (was für Wörter!)hab ich zuerst das kleine tiefsitzende Ventil (discharge) mit der kleinen Drahtfeder drin eingeschraubt anschließend das Ding mit der Kugel (intack)drüber (höher sitzend) - hoffe das war so korrekt und die Dinger wissen was sie zu tun haben.

Uff, obwohl ich beim Zerlegen Fotos gemacht hab ist (nach 3/4 Jahr) der ganze Samstag draufgegangen, weil ich das Fuzzelzeug nicht immer so eindeutig identifizieren konnte...

Gruß,

Marc

But I´d trade all of my tomorrows for a single yesterday (Janis Joplin)

Road Hog Offline

Korporal


Beiträge: 166

18.04.2016 16:19
#4 RE: Schwimmer Carter Vergaser MB/GPW Zitat · antworten

Hallo,

die Frage ist geklärt. Die winzigen Kupferringe gehören zur Düse "nozzle". Je nach Vergasertyp werden zwei solcher Düsen im Kit geliefert: Eine hat am Schaft einen Zweikant, der obere teil ist rund, während die andere einen runden Schaft hat, an der Oberseite jedoch eine einseitige Abflachung. Erstere: großer Ring, letztere: kleiner Ring. Der Ausbau der "nozzle" ist nicht ganz einfach. Ich drehte dazu einen Dorn mit dem ich das Ding lösen und vorsichtig ausklopfen konnte (ich hatte das Teil natürlich schon ohne den doofen Ring drin), da ich natürlich nicht das Carter Werkzeug habe. Problematisch ist auch die Entfernung des alten Kupferrings bzw. dessen Reste, der tief unten drin schön stecken bleibt. Habe mir dazu einen Schaber gedreht, mit dem ich das Ding auskratzen konnte. Falls den oder den Dorn jemand mal brauchen sollte, bitte kurze Mail an mich und ich schick den leihweise gern mal zu.

Gruß

Marc

But I´d trade all of my tomorrows for a single yesterday (Janis Joplin)

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen