Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 771 mal aufgerufen
 Neu Mitglieder stellen sich vor..
Seiten 1 | 2
Rastafari Offline

Gefreiter


Beiträge: 104

01.10.2011 19:26
Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Hallo, im zarten Alter von 40 hat mich das Mungafieber gepackt.Hab nen 4er(Schlachtschwein)und nen 8er.Da das Teil für mich auch einen praktischen Nutzen haben soll(Wald und Hundeauto) eine Frage, hat sich mal jemand für den Winter ein Hardtop gebaut?
gruss
olli

Mogens Lausen Offline

Oberst


Beiträge: 2.098

01.10.2011 20:37
#2 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Hehe, herzlich wilkommen im ringdingding forum, die artsgenossen(mungoklan) komt bald die muessen nur erst ein par stunden ruhen vom schrauben ich bin ganz sicher das du hier im forum einen findest der dich da helfen koennen

Rastafari Offline

Gefreiter


Beiträge: 104

01.10.2011 23:26
#3 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Ja,ja ich merks bei mir auch schon.....
Hat hier einer Erfahrung mit der neuen auf Wasser basierenden Umtarnfarben vom Bund, laut Anleitung kann ich das Zeugs mitdem Dampfstrahler entfernen.Heist das ich muss nen Schirm über den Munga spannen wenns regnet??????

Bei schlechtem Wetter findet der Krieg im Saal statt!!!

MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.618

02.10.2011 00:39
#4 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Willkommen hier im Forum.
Also es gab für den 8er von der Firma Holy ein Festaufbau (Hardtop)->nahezu unmöglich zu bekommen,sehr selten!.Der Pipi hat so ein Dach sogar für den 6er.
Allerdings gibt es auch ein paar eigenkreationen.Habe da aber wenige schöne gesehen.

Ein paar Bilder von deinen Mungatieren wären toll.

Gruß
Seba

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 89

02.10.2011 06:38
#5 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Aus Bayern ein herzliches Willkommen im Forum. Nette Leute und Hilfe hast bereits gefunden. Die anderen müsssen erst noch ausschlafen. Der Adi schraubt sicher schon wieder.

Übrigens nur so als Tip vom Lackmeister: Wegwaschen mit Hochdruckreiniger?? Wer hat den den Mist erzählt. Es gibt da verschieden Lacksysteme, die alle wegen der EU an die VOC Emissionschutzverordnung angelehnt sind. Muss wohl heute so sein. Das heisst aber nicht, dass es keine, nicht auf Wasser basierende Lacke mehr gibt. Im Gegenteil, wegen des heute hohen Festkörperanteiles (weniger Lösemittel) ist der Lack hoch deckend.
Die alten Kisten sind original mit 1-K Kunstharzlack lackiert. Kannst Du nehmen. Ich bevorzuge den heute gängigen Acryl 2-K Lack. Ist für "ziviele" anwender allerdings etwas aufwendiger, stinkt mehr, muss angemischt werden, teurer... . Übrigens ist es bei einer Abnahme fürs H-Kennzeichen lt. meinem Lackhersteller nicht relevant, welchen Lack du verwedest. Muss aber der Originalton sein.

Gruß
Stefan

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

pipi Offline

* General


Beiträge: 4.258

02.10.2011 08:40
#6 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Moin aus Österreich

http://militaerlacke.de/lack/1k-umtarnfarben/index.php

des sollte weiterhelfen :D

und wegen dem Munga Hardtop such mal nach meinen Beiträgen hier im Forum

hab jetzt leider keine Zeit zum raussuchen muss aufs nächste Öltimertreffen

__________________________________
Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

"dats ned bandan nemts ahn droht"

DUMP H1 Offline

* General


Beiträge: 2.675

02.10.2011 10:42
#7 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Auch herzlich wilkommen von mir hier in Forum

Navigator Offline

Soldat


Beiträge: 36

02.10.2011 10:44
#8 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Hallo Olli,

Auch von mir ein Willkommen, sofern mir das als dem neuesten Zugang vor Dir überhaupt schon zusteht
Die von Pipi verlinkten Farben sind "Nachfertigungen", die nach meinen Infos recht gut haften und auch nicht von Regen weggewaschen werden, wenn sie Gelegenheit hatten, etwas länger durchzutrocknen. Beim Entfernen müssen sie einweichen und können dann in Form von "Fetzen" entfernt werden, das heißt, sie lösen sich nicht wieder in Wasser.
Die Originalfarben, die bei der Bundeswehr Verwendung finden, werden hier ganz gut am niederländischen Beispiel beschrieben:
Umtarnfarben NL

Gruß Til

Schöne Grüße aus der Holsteinischen Schweiz!

Til

Lackmeister Offline

Gefreiter


Beiträge: 89

02.10.2011 11:00
#9 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Habe mal was von abwaschbatren Farben gehört. Bei Prosol in München wurde mir das angeboten. Hat sich aber, soweit ich weiss nicht durch gesetzt. Ist sicher lustig, einen Tag mit einem Pinkfarbenen Iltis oder GMC rum zu fahren und danach ab zu waschen.
Die Idee für Banditen: Pferden schwarz lackieren, Bank überfallen, Pferdchen waschen

Bin für alle Belange, wenns um den Lack geht da

Flo6 Offline

Korporal


Beiträge: 174

02.10.2011 11:01
#10 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Herzlich Willkommen und schöne grüße aus Österreich

Mfg Flo

Hell on wheels Offline

Major


Beiträge: 795

02.10.2011 11:03
#11 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Sei gegrüsst hier im Forum. Hier wird dir in allem Belangen weiter geholfen.

Suche immer originale Ford GPW und Harley Davidson WLA Teile. Bitte keine Repros anbieten. Danke.

Rastafari Offline

Gefreiter


Beiträge: 104

02.10.2011 19:52
#12 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

So hier mal zwei schnelle Bilder, bin halt mittendrin

Angefügte Bilder:
forum1.jpg   forum2.jpg  
MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.618

02.10.2011 20:19
#13 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Für nen Teileträger sieht der 4er sogar ganz passabel und vollständig aus,da habe ich schlimmere gesehen.Haben die zwei noch den original Motor?

Gruß
Seba

HOERMEN Offline

Oberstleutnand


Beiträge: 1.021

02.10.2011 20:30
#14 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

@ Seba:
zumindest hat der auf der bühne noch die Original Auspuffanlage verbaut, also sollte sich evtl. auch der dementsprechende Motor noch finden.

@ Rastafari:

Auch von mir ein Herzliches Willkommen im Club !!
Wo Genau ist ``zwischen Pfalz und Hunsrück´´ ??


Edit sagt gerade dass man auf dem Bild auch das Zündgehäuse vom Dreizylinder sehen kann !!!

__________________________________________________
Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes
Typreferent für Ford Capri I beim Ford Club Service

Rastafari Offline

Gefreiter


Beiträge: 104

02.10.2011 20:49
#15 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Ich wohne Luftlinie 1km von der größten Mungaspielwiese in RLP entfernt.TrupÜPl Baumholder.
Der 8er hat den orginal rümtömmtömm aber mit Kolbenfresser.Der 4er hat die Opelmaschiene mit Nasenbärenumbau.
Da der 8er mich durch diesen Winter schon bringen soll(optimist) kriegt er erstmal den Opel verpasst.Bitte jetzt nicht schimpfen ich hab beruflich an 6 Tagen die Woche mit 2-Taktern zu tun, da brauch ich das nicht noch in meinem Auto.Da ich aber noch zwei org. Motoren kriege kanns durchaus sein, daß mich bald mein geschwätz von heute nicht mehr interessiert.Der 4er hat leider nur noch den 4.Gang, aber es kann durchaus sein, dass er auch nochmal aufersteht.

HOERMEN Offline

Oberstleutnand


Beiträge: 1.021

03.10.2011 19:16
#16 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Also ich wohne kurz vor Gallien, und Baumholder kann ich über die 62 Direkt anfliegen.

Evtl. sieht man sich ja mal auf einem Treffen der RAG-MHF.

__________________________________________________
Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes
Typreferent für Ford Capri I beim Ford Club Service

MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.618

03.10.2011 19:22
#17 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Hat der 4er nen Getriebe Schaden? Das dürfte sich auftreiben lassen.

Es kann sein das du für den Opelmotor ein geschnittenes Getriebe brauchst!Ein gutes originales würde ich nicht einschneiden (damit der Anlasser passt).
Das mit den zwei Rängtengteng ist super,ich wäre ja schon froh einen zu finden und ihn für später weglegen zu können (falls der Opelmotor mal nicht mehr will).

Gruß
Seba

HOERMEN Offline

Oberstleutnand


Beiträge: 1.021

03.10.2011 19:30
#18 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Das mit dem Getriebeschneiden muss nicht sein, ich hab mal einen Umbausatz nach Frankfurt verkauft, da war zwischen Adapter und Anlasser zusätzlich noch ein ca. 4-5cm dicker Distanzring verbaut.
Damit war es Möglich den Original Munga-Anlasser zu verwenden.

__________________________________________________
Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes
Typreferent für Ford Capri I beim Ford Club Service

MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.618

03.10.2011 19:37
#19 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Ich weiß,den habe ich in meinem Munga auch drinn
Aber den Umbausatz muss man erstmal haben bzw.finden.Die geschnittenen sind vom Gefühl her deutlich häufiger verbaut worden.
Leider habe ich nur einen sehr schlechten Scan zum Thema Umbausätze wo die verschiedenen Anbieter und Systeme beschrieben sind
Deshalb weiß ich nicht genau von welcher Firma der Umbausatz war.

Gruß
Seba

Rastafari Offline

Gefreiter


Beiträge: 104

03.10.2011 20:26
#20 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Gibt es Bilder von dem Umbausatz und dem geschnittenen Gertiebe.Welche Öle sind empfelenswert

HOERMEN Offline

Oberstleutnand


Beiträge: 1.021

03.10.2011 20:32
#21 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Öl für was?, Getriebe/Hinterachse??

Kommt in beides 85W90 GL4, KEIN HYPOID!!!!

Kannst du von LM nehmen oder mal da reinschauen:
www.rektol.de

Da kauft fast die ganze Mungafraktion ihr 2T und Getriebe-Öl.

__________________________________________________
Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes
Typreferent für Ford Capri I beim Ford Club Service

Rastafari Offline

Gefreiter


Beiträge: 104

03.10.2011 20:43
#22 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Wie siehts den mit Reifen aus(bestimmt schon tausendmal hier erörtert)mein Grosshändler bietet mir den Sava in 6.5-16 sieht aber Profilmässig scheiße aus.
Vor Jahren habe ich meine ganze T3 BW Sammlung verramscht da war alles dabei was vom Bund Beine gekriegt hatte....jetzt denke ich hätt mans doch aufgehoben.

HOERMEN Offline

Oberstleutnand


Beiträge: 1.021

03.10.2011 20:59
#23 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Reifen gibt es von MOR in München, sind CAMAC mit NATO-Profil in 6.00-16 für um die 100,- das Stück.

Alternativ gibt es bei ebay einen Anbieter für 6.00-16 NATO Komplett mt Felge für 399,-/4stck., aber die sind halt Steinalt.

Bei Nässe sind die dann mit Vorsicht zu geniessen, aber von der Haltbarkeit unschlagbar.

__________________________________________________
Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes
Typreferent für Ford Capri I beim Ford Club Service

MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.618

03.10.2011 21:00
#24 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Zum geschnittenen Getriebe,da gibt es mehrere Varianten,je nach Umbausatz.Eine ist die hier(ich habe Pipi einfach mal das Bild geklaut)

MungaSeba Offline

* General


Beiträge: 3.618

05.10.2011 10:08
#25 RE: Zwischen Pfalz und Hunsrück Zitat · antworten

Ich habe nun festgestellt das ich ebenfalls ein für Fremdmotor umgebautes Getriebe habe.Ford V4 Umbausatz.Die Ausbuchtung für den Anlasser wurde auf der anderen Seite eingeschweißt
Ist mir erst gestern aufgefallen als ich meine Getriebe umgeräum und nebeneinander gestellt habe.Statt auf der Beifahrerseite befindet sich dieser nun auf der Fahrerseite.So ein Mist,falls ich das Getriebe mal einbauen muss kommt wohl einiges an Arbeit auf mich zu



Gruß
Seba

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen